Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Gesundheitsregionplus startet mit spannenden Projekten

Liebe Gesundheitspartner,

das Jahr 2018 ist noch verhältnismäßig jung - und hält doch schon die ersten Höhepunkte für uns bereit: So dürfen wir Sie etwa gemeinsam mit dem mit den Landfrauen im Bayerischen Bauernverband (BBV), Kreisverband Garmisch-Partenkirchen und dem Gesundheitszentrum Oberammergau am 10. Februar zum Aktionstag Blasenschwäche einladen.

Zudem hat die Techniker Krankenkasse der Zugspitz Region jüngst einen Verfügungsfond zur Förderung von Mikroprojekten zum Thema Seniorengesundheit zur Verfügung gestellt. Welche Aktionen gefördert werden und was Sie dafür tun müssen, erfahren Sie in diesem Newsletter.

Herzlichst,

Hansjörg Zahler, Vorsitzender Gesundheitsregionplus
Petra Hilsenbeck, Gesundheitsmanagerin
Inken Schneider, Gesundheitsmanagement


EINLADUNG zum Aktionstag Blasenschwäche im Gesundheitszentrum Oberammergau

In enger Zusammenarbeit mit den Landfrauen im Bayerischen Bauernverband (BBV), Kreisverband Garmisch-Partenkirchen und dem Gesundheitszentrum Oberammergau veranstaltet die Gesundheitsregionplus am 10. Februar 2018 von 10 bis 14 Uhr im Gesundheitszentrum Oberammergau einen Gesundheitstag zum Thema „Blasenschwäche“, ein Leiden, das viele Menschen betrifft und interessiert. Zu der Veranstaltung sind alle Interessierten aus dem Landkreis eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Vorträge:
10.30 Uhr     
„Blasenschwäche – wie können Sie wieder herzhaft lachen“
Martin Kennerknecht, Facharzt für Urologie, BAG UROZentrum Garmisch-Partenkirchen  

11.30 Uhr     
„Training is good for everything - stimmt das?“
Dr. med. Sebastian Kohl, Fachabteilung Pneumologie im Gesundheitszentrum Oberammergau

12.30 Uhr     
„Schlagen Frauenherzen anders? Der Herzinfarkt bei Frauen“
Dr. med. Matthias Riedel, Chefarzt der Kardiologie im Gesundheitszentrum Oberammergau
 
Schnupperkurse:
12.00 Uhr     
Beckenbodentraining; Fr. Kohl, Physiotherapeutin

13.15 Uhr     
Pilates; Fr. Bornstädt, Sportwissenschaftlerin
 
Weitere Highlights und Aktionen:
Spirometrie-Messung, Rezept-Ideen, Alltagstipps, Buchempfehlungen, Kostproben, Pflegeanregungen und vieles mehr...

Neuer Verfügungsfond der Techniker Krankenkasse fördert Kleinprojekte zum Thema Seniorengesundheit

Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen zählt schon heute zu den ältesten Landkreisen Oberbayerns. Mehr als 27.000 der rund 89.000 Einwohner des Landkreises sind 60 Jahre oder älter – Tendenz weiter steigend. Spezielle Angebote für Seniorinnen und Senioren – nicht nur in der Versorgung und Pflege, sondern vor allem auch in der Vorsorge – liegen uns als Gesundheitsregionplus daher besonders am Herzen.

Gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse wollen wir die bestehenden Angebote besser vernetzen und neue Projekte fördern. Möglich macht das ein sogenannter Verfügungsfond der TK. Mit ihm stellt die Techniker Krankenkasse der Zugspitz Region finanzielle Mittel zur Förderung von Mikroprojekten zum Thema Seniorengesundheit zur Verfügung.

Vorgestellt wurde das Projekt bei einer Informationsveranstaltung Mitte Januar im Landratsamt. Zahlreiche Akteure, Vereine, Institutionen und Verbände aus dem Bereich der Seniorenarbeit im Landkreis folgten der Einladung von Gesundheitsmanagerin Petra Hilsenbeck, um sich über Förderkriterien des Verfügungsfonds zu informieren, Projektideen auszutauschen und zum gegenseitigen Kennenlernen und Vernetzen. Nach einem Mitmach-Impulsvortrag von Dipl. Sportökonom Thorsten Rebek zur „Bedeutung von Bewegung im Alter für die körperliche und geistige Fitness“ stellten Annette Bleher und Maren Schüler von der Präventionsberatung Oberbayern der Techniker Krankenkasse das Projekt näher vor. Gefördert werden Kleinprojekte, wie zum Beispiel Workshops und Seminare rund um die Schwerpunkte körperliche, psychische und soziale Seniorengesundheit. Handlungsfelder können etwa Ernährung, Bewegung, Stressreduktion, Gewaltprävention oder der Umgang mit Suchtmitteln sein. Wichtig ist, dass das Projekt nachhaltig angelegt ist, also neben Kursen für Senioren auch Multiplikatoren-Schulungen oder Vernetzungsveranstaltungen beinhaltet. Außerdem muss die Qualifikation des Trainers den Vorgaben des Leitfadens Prävention entsprechen.

In den kommenden Wochen sollen nun Ideen und Konzepte gesammelt werden. Wer eine Projektidee hat und sich für eine Förderung durch den TK Verfügungsfond interessiert, kann sich direkt mit der Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus in Verbindung setzen.


Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Seit mehreren Jahren veröffentlicht die Gesundheitsregionplus regelmäßig Gesundheitstipps im Garmischer Tagblatt, der größten Tageszeitung des Landkreises. Die Gesundheitstipps erscheinen immer freitags (außer Feiertage) im Umfang von zirka 2.690 Zeichen (inkl. Leerzeichen) plus Bild und Bildunterschrift und geben unseren Partnern und allen Akteuren rund um die Themen Medizin und Gesundheit im Landkreis die Möglichkeit, sich mit spannenden Themen, Wissenswertem und Nützlichem zu Wort zu melden.

Wer die Gelegenheit nutzen möchte und aktuelle und allgemeine Trends und Tipps (keine Eigenwerbung!) für die Leserinnen und Leser des Garmischer Tagblatts parat hat, kann seine Themenvorschläge gerne an petra.hilsenbeck@zugspitz-region.de senden. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!


Ihr direkter Draht zu uns!

Zugspitz Region GmbH
Burgstr. 15
D-82467 Garmisch-Partenkirchen

Petra Hilsenbeck

Gesundheitsmanagerin (Bachelor of Arts)
Tel.: +49(0)8821/751-565
E-Mail: petra.hilsenbeck@zugspitz-region.de

Inken Schneider

Gesundheitsmanagement
Tel.: +49(0)8821/751-566
E-Mail: inken.schneider@zugspitz-region.de

Web: www.gesundheitsregion-zugspitz.de
Facebook: www.facebook.com/GesundheitsregionZugspitz


Wenn Sie diese E-Mail (an: petra@ph-gesundheitsmanagement.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.